Gehen oder bleiben? Von guten und vermeintlich guten Gründen

GEHEN ODER BLEIBEN?

VON GUTEN UND VERMEINTLICH GUTEN GRÜNDEN

gehen oder bleiben

GEHEN ODER BLEIBEN?

Ich habe ein kleines Rätsel für dich rausgesucht, welches eine sehr gute Überleitung zu deiner "Gehen oder bleiben?" Frage bildet. Ich warne: Es ist etwas komplexer als meine üblichen Texte. Falls du gerade keinen freien Kopf dafür hast, kannst du gerne hierhin springen.

Du stehst vor einer Weggabelung. 

Der eine Weg führt in die Freiheit, der andere in den Tod. 

Rechts und links von dir befinden sich zwei Wachen.

Du hast die Möglichkeit, einer der Wachen genau eine Frage zu stellen. Aber Achtung: Nur eine von ihnen sagt die Wahrheit. Die andere lügt. 

Was tust du?

Deine Optionen auf den ersten Blick:

  • Fragst du nach dem richtigen Weg, riskierst du eine falsche Antwort, da du nicht weißt, welche Wache lügt.
  • Fragst du nach dem Lügner, vergeudest du deine wertvolle Frage.

Und nochmal frage ich dich: Was tust du? 

Die richtige Lösung lautet:

Du müsstest eine der Wachen (egal welche) fragen: „Welchen Weg würde die andere Wache empfehlen?“ Da du einen Lügner mit ihm Spiel hast, müsstest du das Gegenteil davon tun.

Warum? 

gehen oder bleiben Rätsel

Du fragst dich, was dieses merkwürdige Rätsel mit deiner überlebenswichtigen Frage „Gehen oder bleiben“ zu tun hat? 

3 Dinge, die DU AUS DEM RÄTSEL FÜR DEIN  "Gehen oder Bleiben" PROBLEM LERNST:

gehen oder bleiben Trennung

# 1: ES GIBT KEINE EINFACHE & SCHNELLE ANTWORT AUF DIE Frage „Gehen oder bleiben?“ 

Das hast du vielleicht selbst bemerkt. 

Oder kamst du zu einem schnellen Ergebnis nach dem du eine Pro und Contra Liste aufgestellt hast bzw. das Für und Wider mit deiner besten Freundin zum hundertsten Mal durchgekaut hast? 

Selbstverständlich könnte ich dir das Blaue Rosa (mit Extra-Portion Glitzer und Konfetti!) vom Himmel versprechen. 

Aber das wäre eine Lüge. 

Wichtig ist nur, dass du dich nicht unter Druck setzt, sondern dir Zeit nimmst. Eine gute Entscheidung erfordert sie. Triff keine voreiligen Entscheidungen.


# 2: Die Lösung liegt im Problem

Was ist die Krux im Rätsel mit den Wachen? Mit nur einer Frage zwei Aspekte ausfindig zu machen: Den Weg zu erfragen ohne auf den Lügner hereinzufallen. Darin lag auch der Schlüssel zur Lösung.   

Verschaffe dir ein klares Bild über eure Beziehungsprobleme.

Ist die Beziehung bzw. dein Partner wirklich das Problem? 

Ich weiß, es ist leicht in einer unglücklichen Situation, die Verantwortung nach außen zu verlagern und zu denken, dass mit dem Beziehungsaus all deine Probleme verschwinden. 

Aber das ist nicht immer der Fall.  

Ich stand auch einst an dem Punkt.

Der Frust und die Verbitterung über die fehlende Nähe haben so stark an meinen Kräften gezehrt, dass ich mir häufig die Frage stellte, ob ich alleine nicht besser dran wäre.

Was mir geholfen hat, mich aus dieser Negativitätsspirale zu befreien: Mich zu fragen, wie ich zu meiner Beziehungskrise beitrage. 

Mehr zu dem eigentlichen Problem, das hinter 99% aller Beziehungskrisen steckt, findest du in meinem kostenlosen Fahrplan.
Hier geht’s zum Download:

beziehungskrise kostenloser Fahrplan

Melde dich hier an und sicher dir deinen kostenfreien FAHRplan "RAUS AUS DER BEZIEHUNGSKRISE":

beziehungskrise kostenloser Fahrplan

# 3: GIBT ES MEHR ALS "GEHEN ODER BLEIBEN"? 

gehen oder bleiben Optionen

Wenn du dir die offensichtlichen Lösungsansätze aus unserem Rätsel anschaust, wirst du feststellen, dass dich beide Optionen in eine Zwickmühle bringen.

Oftmals geht es uns genauso, wenn wir die Frage „Gehen oder bleiben?“ stellen:

  • „Bleiben“ wird häufig damit assoziiert, in einer hoffnungslosen und tristen Beziehung zu verbleiben. Und den Traum von einer erfüllten Beziehung endgültig zu begraben.
  • „Trennen“ bedeutet meist, deinem Partner auf immer und ewig den Rücken zuzukehren und alles, was ihr euch bis dato aufgebaut hat, zu verlieren. Aufhören, um die Liebe zu kämpfen und stattdessen das Glück woanders zu suchen. 

Die Frage, die du dir stellen solltest: Gibt es wirklich nur diese beiden Optionen?  

In dem Rätsel gab es letztendlich eine viel schlauere Option!

Welche anderen Auswege aus der „Gehen oder bleiben?“ Sackgasse fallen dir ein? Welche schlaue Option gibt es für dich?

Hier zwei Vorschläge:

Option 1: Bleiben, aber um die Liebe kämpfen und an der Beziehung & Beziehungsproblemen kräftig arbeiten. 

  • Beziehungsratgeber lesen
  • Paartherapie besuchen
  • Dich in meine E-Mail Liste eintragen oder mich persönlich kontaktieren.  

Option 2: Vorrübergehend trennen, um wieder zu dir selbst zu finden und die emotionale Balance zurückzuerhalten. 

Eine Trennung muss kein Anfang vom Ende sein, sondern kann der Anfang von einem Neubeginn werden.

GEHEN ODER BLEIBEN? 
VON GUTEN UND VERMEINTLICH GUTEN GRÜNDEN

Als Entscheidungshilfe durch das "Gehen oder bleiben" Labyrinth habe ich dir folgende drei Listen zusammengestellt:

GEHEN ODER BLEIBEN?
5 GUTE GRÜNDE ZU BLEIBEN

gehen oder bleiben Respekt Zuneigung

# 1: Respekt & Zuneigung 

Wenn ich eine Eigenschaft glücklicher Paare benennen müsste, dann wäre es diese: Eine enge Freundschaft gegründet auf gegenseitigem Respekt und einer fürsorglichen Zuneigung.

Was genau meine ich damit?

  • Verspürst du eine tiefe Bewunderung für ihn? 
  • Verbringst du gerne Zeit mit ihm?
  • Glaubst du an ihn? Bist du stolz auf ihn?
  • Vertraust du darauf, dass er sein Bestes tut? 
  • Begegnet ihr euch trotz aller Schwierigkeiten mit Achtung? 
  • Kennst du seine Hoffnungen, Träume oder Ängste?

Wenn du diese Fragen mit einem klaren „Ja“ beantworten kannst, dann bleibe an der Beziehung dran. Das, was euch verbindet, ist zu schön, um es aufzugeben und wegzuwerfen.

Mit diesem Artikel kannst du deinen Partner besser kennelernen und eure Freundschaft vertiefen:

# 2: „Die guten alten Zeiten“

​In einer Beziehungskrise steht häufig nicht nur die Gegenwart oder die Zukunft auf dem Spiel, sondern auch die Vergangenheit.

Lass es mich dir erklären:

Wenn du zu lange in der Negativitätsspirale gefangen bist, fängst du an, eure Love Story (z.B. euer Kennenlernen) „umzuschreiben“ und aus einem negativen Blickwinkel zu betrachten.  

Ein gutes Zeichen und Hoffnung besteht daher, wenn ihr diese Momente immer noch mit Begeisterung und Positivität erzählen könnt. „Ach, erinnerst du dich an damals ...“  

Die Tatsache, dass ihr eure positiven Erlebnisse noch nicht verdrängt habt, wird euch Hoffnung schenken, für eure Liebe zu kämpfen. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt sind:

# 3: Der Wille, für euch zu kämpfen

gehen oder bleiben für liebe kämpfen

Jede Beziehung hat ihre Höhen und Tiefen.

Jemand, der bereit ist, mit dir durch diese Höhen und Tiefen, komme was wolle, zu gehen, ist ein wahrer Schatz. Und definitiv wert für zu bleiben!

Solange dieser Wunsch auch in dir besteht, sage ich: Versuch es noch einmal und schau, ob ihr die Beziehungskrise gemeinsam meistern könnt.

Wenn beide bereit sind, um die Liebe zu kämpfen, alte Muster aufzubrechen und sich neu zu finden, herrschen ideale Voraussetzungen, Veränderung in Gang zu setzen.

Hinter einer starken Beziehung steht die Entscheidung, einander zu lieben, selbst, wenn es schwer wird, einander zu dulden.

# 4: UM DER EHE UND DER KINDER WILLEN

Es gibt gewisse Verpflichtungen im Leben, die es von uns verlangen, unser Bestes versucht zu haben. Die Hürden zum Gehen sind hier höher angesetzt.

Dazu gehört die Ehe als Versprechen an deinen Partner, mit ihm durch gute so wie schwere Tage zu gehen. Deshalb ist es so wichtig, sich mit der Frage "warum heiraten?" gründlich zu beschäftigen!

Genauso die Kinder. Bedenke, welchen Einfluss deine Entscheidung auf ihr Leben hat: Ihnen wird nicht nur Vater oder Mutter entzogen, sondern auch das Familienumfeld. Eine Trennung sollte der letzte Ausweg sein, wenn jeder Versuch, die Ehe zu retten, gescheitert ist. 




Eine Scheidung ist wie Amputation. Sie ist manchmal notwendig, sollte allerdings soweit wie möglich vermieden werden, weil sie einen dauerhaften Schaden mit sich bringt. 

Bill Doherty

Heißt es, dass du dich für deine Kinder aufgeben und für immer bei ihm bleibst musst? Nein, das ist nicht, was ich meine. 

Ich bin die Letzte, die dir raten würde, nur aus Schuldgefühlen zu bleiben. So machst du ihn auch nicht glücklich. Und wenn die Kinder eine miserable Ehe vorgelebt bekommen, haben sie ebenfalls wenig davon.

Aber vielleicht musst du dich nicht selbst aufgeben, wenn du euch beiden eine echte zweite Chance gibst?

# LESETIPP:

gehen oder bleiben beziehungskrise


# 5: Um den Nenner der Beziehungsprobleme zu bereinigen

Überfällt dich manchmal der Gedanke, dass mit einem anderen Partner alles besser wäre?

Das ist ein Trugschluss. Häufig zumindest.

Spätestens wenn du Parallelen zu deinen vorherigen Beziehungen erkennst! 

Denn bedenke:



Du bist der gemeinsame Nenner deiner Beziehungsprobleme. Wo du auch hingehst, sie werden dir folgen – solange du sie nicht näher beleuchtest.

Karen SalmAnsohn

Ergreife die Beziehungskrise als Chance, deine eigenen Baustellen zu beseitigen und persönlich zu wachsen. Eine Beziehung, an der du wächst, wird nie vergeudete Zeit sein. Selbst wenn sie dir am Ende nicht das gebracht hat, was du dir erhoffst, hat sie dich stark gemacht. 

Wenn dich dann die Frage „Gehen oder bleiben?“ immer noch quält, kannst du zumindest sicher sein, dass

GEHEN ODER BLEIBEN? 
6 GUTE GRÜNDE ZU GEHEN

gehen oder bleiben Trennung


# 1: DU BIST IN EINER TOXISCHEN BEZIEHUNG

Toxische (oder auch ungesunde oder dysfunktionale) Beziehungen sind Partnerschaften, die dir über lange Zeit mehr wehtun als guttun. Sie rauben deine Lebensenergie und machen dich sehr unglücklich. Sie bereichern dich nicht, sondern lassen dich emotional verarmen. 

An diesen Merkmalen sind toxische Beziehungen erkennbar:

  • Große Verlustangst, die jeden deiner Schritte nach ihm ausrichten lässt.
  • Es dreht sich bei euch alles nur noch um euch beide und die Partnerschaft. Freunde, Familie, Hobbies kommen viel zu kurz.
  • Starke Eifersucht und Kontrollsucht beherrschen die Beziehung.
  • Dein Partner wird zur Droge, die du zum Leben brauchst.
  • Toxische Kommunikationsmuster von Vorwürfen und Selbstmitleid, Erniedrigungen über strafendes Schweigen bis hin zum Abschalten.

Wie du eine toxische Beziehung von einer Beziehung, die gerade durch schwere Zeiten geht, unterscheiden kannst, habe ich dir hier zusammengefasst:

# LESETIPP:
TOXISCHE BEZIEHUNG VS. BEZIEHUNGSKRISE
10 kleine, aber feine Unterschiede

Selbstverständlich kannst du selbst eine toxische Beziehung mit viel Arbeit zu einer gesunden Partnerschaft hin entwickeln. Aber ohne Trennung (zumindest vorübergehend) ist es nahezu unmöglich. Wenn du Hilfe dabei brauchst, scheue dich nicht auf professionelle Unterstützung zurückzugreifen.

# 2: Physische oder psychische Gewalt & Suchtprobleme

Eine Sache muss klar und deutlich gesagt werden: Es gibt Dinge in einer Beziehung, die du nicht tolerieren darfst.

Wenn du Angst vor deinem Partner oder seiner Reaktion hast, wird es Zeit, eine Reißlinie zu ziehen und Grenzen zu setzen. Ähnlich verhält es sich bei Suchtproblemen wie Drogen- oder Alkoholabhängigkeit. 

Und nein, es ist kein Zeichen von Liebe, weiterhin bei ihm zu bleiben.

Dieses Fehlverhalten zerstört nicht nur eure Beziehung, sondern auch deinen Partner. Wenn du ihn liebst, sorgst du dich um sein Wohl. Hier sollte deine Kompromissbereitschaft enden!

Du kannst ihm sagen: „Ich liebe dich viel zu sehr, um dich dabei zu unterstützen, dich selbst und uns zu zerstören. Ich kann nicht tatenlos zusehen. Ich werde gehen.“

Auch in diesen Fällen würde ich mich professionell unterstützen lassen.
 

# 3: UNTREUE

Vertrauen ist einer der wichtigsten Grundbausteine jeder Beziehung. 

gehen oder bleiben vertrauen untreue
gehen oder bleiben vertrauen untreue

Wenn dein Partner dir fremdgeht, lässt er eure wunderschöne Vase einfach fallen. Das Problem dabei ist nicht einmal der Liebesakt an sich, sondern das zerbrochene Vertrauen, was für alle Zeiten mit einem schmerzvollen Riss gebrandmarkt ist.  

Ich würde auf folgende Dinge achten (vorausgesetzt, ihr zieht eine zweite Chance in Betracht): 

Erstens müsstest du erkennen, dass es ihm wirklich leid tut. Ein "Sorry. Ich war betrunken und dann ist es passiert." ist nicht genug. Er müsste tief in sich hineinschauen und begreifen, was ihn überhaupt dazu geführt, fremdzugehen. Solange er das nicht für sich sortiert hat und fest entschlossen ist, daran zu arbeiten, wie kannst du überhaupt annehmen, dass es bei diesem einen Mal bleibt?

Zweitens ist er es euch beiden schuldig, mehr als üblich offenzulegen. Erst durch stetige positive Erlebnisse kannst du wieder Vertrauen in ihn schöpfen.

Dieser Prozess kann hässlich und lang werden. Ihr solltet euch dessen bewusst sein. 

Ich denke sehr wohl, dass selbst diese Krise euch stärker machen kann. Mit viel Arbeit und Geduld. Jedoch könnte ich verstehen, wenn du gehst.

Was allerdings ganz klar davon zu unterscheiden ist: 

Kommt es immer wieder vor, dass er dir untreu wird: Dann beende die Beziehung. Das ist ein absolutes No-Go, das unter keinen Umständen von dir geduldet werden darf!

Auch wenn es bedeutet, ihn zu verlieren.

# 4: ES WAR NIE GUT  

Heute kann ich es mir gar nicht mehr vorstellen, dass es so etwas gibt: Eine Beziehung einzugehen und sie aufrecht zu erhalten, obwohl sie nie richtig gut war!

Und doch weiß ich: Das gibt es! Leider.

Woher ich das weiß?

Weil ich selbst einst diesen großen Fehler gemacht habe.

Ich war jung. Es war meine erste richtige Beziehung. Und ich wusste nicht so recht, was eine glückliche und gute Beziehung ausmacht. Keine Ausrede. Nur eine Erklärung.

Das kann dir aber auch passieren, wenn du dich einfach mit jemandem "abgibst", sei es aus Bequemlichkeit, fehlender Selbstwertschätzung oder Ungeduld, auf den Richtigen zu warten.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Was nie gut war, wird es vermutlich auch nie werden. Ich habe sehr lange versucht, daraus eine erfüllte Beziehung zu kreieren und bin kläglich gescheitert. 

ABER: Ich lass mich sehr gerne eines Besseren belehren. Hast du ein Beispiel für mich, wo es geklappt hat? Dann her damit! Ich würde mich riesig freuen und danke dir fürs Teilen.

# 5: DU WÜRDEST IHN NICHT NOCHMAL WÄHLEN

Eine glückliche Ehe erfordert, dass wir uns immer wieder verlieben, immer in die gleiche Person. 
(Mignon McLaughlin)

Lebenslanges Glück in der Partnerschaft erfordert vor allem eins: Dass ihr euch tagein, tagaus für einander entscheidet. Täglich für eure Liebe einsteht und kämpft.

Wenn du das heute nicht kannst, wie willst du dich für ihn entscheiden, wenn er einen Unfall hat und für den Rest des Lebens im Rollstuhl sitzt?

Schwer wird es auch dann, wenn große Veränderungen in seiner oder deiner Persönlichkeit auftreten und es dann zu einem Ziel- und Werte-Zusammenstoß kommt:

# 6: Werte, Weltbild und Visionen kollidieren

gehen oder bleiben zu verschieden
gehen oder bleiben zu unterschiedlich

Idealerweise müsste die Frage, ob eure Werte und Visionen zusammenpassen, gleich zu Beginn einer Beziehung geklärt werden. Aber die rosarote Brille begleitet von den Schmetterlingen in unserem Bauch kommen uns manchmal in die Quere ...

Ein weiterer Grund, warum diese Problematik selbst dann auftreten kann, wenn ihr euch am Anfang einig wart? Um-180-Grad-Veränderungen wie Religionswechsel oder Umzug in ein anderes Land.

  • Du willst in Deutschland bleiben und er will auswandern?
  • Du möchtest Kinder, er sieht sich nicht in der Vaterrolle?
  • Für dich ist Religion wichtig. Er ist der größte Atheist und verachtet dich dafür?

Das sind Dinge, die schwer vereinbar sind. Einer von beiden müsste sich in diesen Situationen „aufgeben“. Fraglich, ob das eine Beziehung wert ist.

Ich sage nicht, dass es komplett unmöglich ist, mit solchen Differenzen klarzukommen. Auch ich habe solche Patt-Situationen in meiner Partnerschaft.

Dann stelle ich mir diese Frage: Ist das ein Kompromiss, mit dem ich leben kann? Oder müsste ich mich verbiegen, um mit ihm zusammenzubleiben?

Ich bin zum Beispiel Christin. Er ist Jude. Obwohl ich es als kostbar und bereichernd empfinde, das Judentum auf diese Weise näher kennenzulernen, birgt es extrem viel Konfliktpotential und raubt eine wichtige Verständnisgrundlage und Chance, sich als Paar in Einheit zu verwurzeln.

Warum es trotzdem bei uns funktioniert? 100% Akzeptanz und 200% Respekt für den anderen und seine Religion. 

Wie schaut es bei dir aus?

Gibt es schwerwiegende Uneinigkeiten in eurem Lebensstil, eurer Persönlichkeit oder eurem Wertesystem? 

GEHEN ODER BLEIBEN? 
5 VERMEINTLICH GUTE GRÜNDE ZU GEHEN

Viele Menschen geben ihre Beziehungen leider viel zu früh auf. Sie denken, sie können ihre Beziehungsprobleme nicht überwinden . Dabei ist in vielen Fällen noch lange nicht alles verloren.

Hier ist eine Auswahl:

gehen oder bleiben Kommunikationsprobleme

# 1: Probleme IN DER KommunIkation

Toxische Kommunikationsmuster wie strafendes Schweigen, Konfliktvermeidung, Vorwürfe, aber auch Unterdrückung von Gefühlen, die irgendwann in Wut-Explosionen und Tränenausbrüchen enden, vergiften die Beziehung. 

Um genauer zu sein, kann daran sogar nachweislich gemessen und vorhergesagt werden, ob ein Paar zusammenbleibt. 

John Gottmann hat sich sein Leben lang damit beschäftigt, Paare in einem „Ehelabor“ beim Streiten zu beobachten. Nur 5 Minuten Streitgespräch erlaubten es ihm, vorherzusagen, ob sich diese Paare trennen oder zusammenbleiben. Und zwar mit einer sagenhaften Trefferquote von 91%!!!

Krass, oder? 

Deine Frage „Ist diese Art von Kommunikation nicht das Todesurteil für unsere Beziehung?“ ist berechtigt.

Aber du kannst aufatmen.

Wo ein Wille ist, da ist ein Weg: Kommunikation kannst du erlernen! Es ist ein Handwerk, kein angeborenes Talent. 

Und ganz unter uns: Selbst die glücklichsten Beziehungen weisen kein perfektes Kommunikationsverhalten auf. Daher: Druck raus, Liebes!

Du kannst dich hier anmelden und deinen Kommunikationsguide kostenfrei sichern.

gelungene Kommunikation

5 WEGWEISER FÜR EINE GELUNGENE KOMMUNiKATION.
Hier zum Download:

# 2: Weil ihr euch häufig streitet

Ihr steckt in einem Streitkarussell und könnt ihm nicht entrinnen? Das Rädchen dreht sich immer weiter. Immer wieder die gleichen Themen, derselbe Streit? 

Auch das ist kein Grund zu gehen. Warum?

Interessante Fakten zur Konfliktbewältigung: 

  1. 1
    Eine gesunde Beziehung ohne Konflikte und Beziehungsprobleme ist Illusion. Das haben zahlreiche Studien bewiesen. Selbst in den besten Beziehungen gibt es ungelöste Konflikte. Setz euch daher nicht unter Druck, Liebes. Je mehr du euren Konflikten Wert schenkst, desto größer erscheinen sie dir. 
  2. 2
    Richtig streiten kannst du lernen. Wie du es anstellst, würde den Rahmen des Artikels sprengen. Sobald ich einen passenden Artikel dazu verfasst habe, verlinke ich ihn hier für dich.

Ein Weg, sich der Bedeutung des Konflikts zu nähern: Beruht der Konflikt auf unterschiedlichen Präferenzen, die nicht weiter tragisch sind? Ich wandere zum Beispiel gerne entlang der Küste, er präferiert den Wald. Du fährst gerne an den Strand. Er in die Berge. 

Oder sind es Konflikte aufgrund unterschiedlicher Werte und Visionen? 

Bei diesen schwerwiegenden Konflikten läuft alles auf die Frage hinaus: Tut dir der Kompromiss mehr weh als deinen Partner zu verlieren? Nicht nur heute, morgen, in einer Woche oder in einem Jahr, sondern langfristig? Dann würde ich gehen. Ansonsten würde ich bleiben.

Mehr dazu findest du hier: Werte, Weltbild und Visionen kollidieren.


# 3: KEINE NÄHE MEHR

gehen oder bleiben keine nähe mehr

Distanziert er sich?

Sind Zärtlichkeiten zu einer Seltenheit geworden und du verzweifelst dran? Wünschst du dir manchmal, dass er dich einfach in seine Arme nimmt und sagt „hey, du bist nicht allein“? Lenkt er sich immer stärker mit Arbeit, Hobbies oder Freunden ab? 

Scheint euer inniges Band zerrissen? Die emotionale Nähe, die euch verband wie weggewischt? Hast du das Gefühl, dass er dir fremd geworden ist?

Falls ja, dann lass mich dir eins sagen: Durch solche Phasen gehen viele Beziehungen. Ich weiß, wie sich diese Kälte anfühlt und habe selbst darunter gelitten. 

Aber glaube mir, du kannst die Nähe wiederherstellen. Ich habe es selbst erlebt.

Die Anleitung, wie ich es aus dieser Situation geschafft habe, kannst du dir hier holen:

# 4: WEIL DIE GEFÜHLE WEG SIND

Gefühle.

gehen oder bleiben Gefühle

Vielleicht haben dich andere bereits gefragt „Liebst du ihn denn noch?“. Und wenn die Antwort „Ja“ lautet, dann stehe das Zeichen auf „bleiben“. Ansonsten heißt es „gehen“?  

Das Problem daran: 

Mit „liebst du ihn noch?“ meinen sie häufig „hast du gerade Gefühle für ihn?“. (Denn wahre Liebe ist weit mehr als ein Gefühl. Aber das verdient einen eigenen Artikel!)

Warum ich mich so schwer tue mit Gefühlen?

Weil das, was sich gut und richtig anfühlt, nicht immer gut und richtig ist. Jeden Tag Kuchen essen fühlt sich fantastisch anJeden Tag Sport zu machen? Vielleicht nicht unbedingt ... 




Instant pleasure is never lasting. Lasting pleasure is never instant.

Was bringt dir langfristig mehr?

Deinen Gefühlen überall hinzufolgen bedeutet häufig leider, den Verstand auszuschalten und etwas hinterherzujagen, das sich in dem Moment gut und richtig anfühlt. Zum Beispiel, deine langjährige Ehe aufzugeben und mit einem attraktiven Kollegen durchzubrennen. 

Hinterfrage dich, wie richtig und beständig diese Gefühle bzw. ihre Abwesenheit wirklich sind. Vielleicht bist du ihnen gegenüber taub geworden, weil du dich emotional so weit von ihm entfernt fühlst? 

Auch die sexuelle Anziehungskraft, die durch Gewohnheit und Vertrautheit im Laufe der Zeit nachlässt, kann sich neu entdecken lassen!

Beherzige außerdem den nächsten Punkt:

# 5: Weil dir „Romeo“ in die Quere kommt

Welche Art von Gefühlen vermisst du? Sind es die Verliebtheitsgefühle, nach denen du dich zurücksehnst? 

Bedenke, dass du dich damit zur Gefangenen deiner Sehnsucht machst. So springst du nur von einer Beziehung in die nächste.

gehen oder bleiben keine Gefühle Romantik

Diese Romeo-und-Julia-Emotionen werden auch in jeder neuen Beziehung nach einer gewissen Zeit abflachen. Das ist völlig normal. 

Aber weißt du was? 

Anstelle ihrer werden andere wundervolle Emotionen hochkommen. Zum Beispiel die emotionale Sicherheit, ihm deine Schattenseiten zu offenbaren und ihm zu sagen, was dich beängstigt oder was du dir von ihm wünschst. Und dann wird er da sein und dich in seinen Armen halten. Und du wirst dich geborgen und geliebt fühlen.

GEHEN ODER BLEIBEN? 
VERMEIDE DIESEN FEHLER 

Es erschüttert mich, wie viele Menschen heutzutage ihre Beziehungen einfach wegwerfen und zur nächsten rennen, wenn erste Wolken aufziehen. Gebe diesem Wegwerf-Virus keine Chance! Kämpf um eure Liebe!



Eine Ehe ist wie ein Haus. Wenn die Glühbirne durchbrennt, kaufst du dir kein neues Haus, sondern reparierst die Glühbirne. 

Wenn dir dein Fuß weh tut, amputierst es nicht sofort, oder?
... Du überlegst dir selbst, was ihm fehlen könnte (Stichpunkt: Selbstreflexion)
... Dann suchst du Ärzte auf (Paartherapeuten, Liebeskompass)
... Du nimmst regelmäßig Medikamente ein, die sie verschreiben (zum Beispiel meinen kostenlosen Fahrplan „Raus aus der Beziehungskrise“)
... Und erst wenn es nicht anders geht, denkst du über eine Operation nach:




Eine Scheidung ist wie Amputation. Sie ist manchmal notwendig, sollte allerdings soweit wie möglich vermieden werden, weil sie einen dauerhaften Schaden mit sich bringt. 

Bill Doherty

SO! NUN ZU DIR... 
WILLST DU GEHEN ODER BLEIBEN?

Das Ringen mit dieser Entscheidung kann ich dir leider nicht abnehmen. 

Aber vielleicht kann dir meine eigene Erfahrung weiterhelfen. An meinem Beispiel erkennst du, dass es häufig ein Zusammenspiel aus mehreren Gründen gibt, welches dir letztendlich eine solide Entscheidungsgrundlage bietet. 

Zweimal stand ich vor der Entscheidung „Gehen oder bleiben?“. 

Das erste Mal ging ich. 

Beim zweiten Mal blieb ich. 

Worin die wesentlichen Unterschiede lagen:

gehen oder bleiben Beispiel

Ein letzter Tipp zum Abschluss:
Wahrscheinlich hast du emotional bereits eine Entscheidung getroffen und suchst nach Argumenten, diese zu unterlegen. Bitte vermeide diesen „Bestätigungsfehler“.

Was dir dabei hilft? Auf die Argumente der Gegenseite verstärkt zu achten.

ARTIKEL ZU TEILEN, IST DAS TRINKGELD FÜR AUTOREN. GIBST DU MIR EINS?
 

Vorherigen Post
7. April 2020
Nächster Beitrag
7. April 2020

4 Kommentare

  • Rosi

    Wow, sehr viel Input und eine ausführliche Schilderung der Pro- und Contra Seiten, die einem denke ich sehr hilfreich sein kann, wenn man vor dieser Entscheidung steht. Mir gefällt, dass du den „harten“ Weg, nämlich für die Beziehung zu kämpfen, empfiehlst und das Beispiel mit der Amputation trifft es gut. Man muss ja auch bedenken, dass zwei zu einer Beziehung gehören und die eigene Entscheidung Konsequenzen für das Leben des anderen hat, der auch Gefühle hat und den es ruinieren kann oder gar völlig den Lebenssinn nehmen kann, wenn der andere ihn verlässt. Aber natürlich sollte das nicht cer Hauptgrund sein, wie du sagst, warum man weiter zusammen bleibt. Schöner Post. Liebe Grüße

    • Kristina

      Vielen Dank dir, Rosi.🙇
      Oft ist der harte Weg auch derjenige, der sich am Ende auszahlt.Was ich immer wieder merke: Das Glück liegt meist darin, die Probleme zu lösen und anstatt von ihnen wegzulaufen.

      Wobei es für einige Paare durchaus sinnvoll ist, einander loszulassen (vor allem, wenn nichts unternommen wird, um die bestehenden Probleme zu lösen!)

      Herzliche Grüße
      deine Kristina

  • julie

    du wolltest ein beispiel, ob sich eine beziehung, die nicht gut war, sich zu einer guten beziehung entwickelt hat. ja, hier! 2 jahre lang kämpfte ich gegen seine inneren dämonen (bindungsangst) an, bewies meine liebe immer und immer wieder – und er stellte sie hart auf die probe. ich hielt an ihm fest, weil ich die bindungsangst früh erkannte. was ich währenddessen ebenfalls erkannte: meine eigenen inneren dämonen (verlustangst). wie soll ich es beschreiben…ich kämpfte um ihn und um mich selbst gleichzeitig. mittlerweile sind wir fast 5 jahre zusammen, können uns gegenseitig vertrauen, auch wenn es mal kriselt – was es gerade – wegen äußerer umstände – gerade tut. aber wir schaffen es, das haben wir uns versprochen. vielen dank für deine inspirierende seite!

    • Kristina

      Liebe Julie,

      ich danke dir für das Teilen deiner Erfahrung. Es freut mich zu hören, dass es auch funktionieren kann, selbst wenn es von Anfang an sehr schwierig war. Das war unglaublich stark von dir!

      Ich denke, dass deine Geschichte viele andere inspirieren kann. Herzlichen Dank dafür <3

      Alles Liebe.
      Kristina

Kommentar hinterlassen