Von emotionalen Wüsten, Bergen & Gewässern (2/3): Deinen Berg erklimmen

7 Strategien auf dem Weg zu wahrer Größe

Der Berg. Gigantisch und emporragend. Seine beeindruckende Größe und mächtige Erscheinung lässt selbst erfahrene Bergsteiger erschaudern.

Ich weiß nicht, wie es dir geht. Aber auf mich wirken diese Riesen-Kreaturen extrem einschüchternd, ja, fast schon beängstigend. Jedes Mal, wenn ich vor ihnen stehe, realisiere ich, wie winzig ich bin. Und doch …

Ziehen sie mich immer wieder in ihren Bann. Es gibt kaum einen Wanderausflug bei mir, der keinen Gipfelaufstieg beinhaltet.

Der Weg ist hart, aber er lohnt sich.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass der Weg an die Spitze richtig anstrengend werden kann. Die Steigung macht dir zu schaffen. Dein Schweiß tropft von der Stirn. Deine Beine fühlen sich matt an. Deine Füße spüren die rauen Unebenheiten. Und es kostet dich eine Menge an Überwindung, Mut, Hartnäckigkeit, Disziplin, Ausdauer und Geduld.

Du fragst dich „Wozu das alles?“. Was reizt mich und viele andere Bergfreunde, immer und immer wieder, sich der Herausforderung zu stellen, einen solch anstrengenden Aufstieg zu machen?

Ich verrate es dir: Es ist nicht nur der Ausblick und das unglaubliche Gefühl, da oben zu stehen. Der Moment, in dem dir die Welt zu Füßen liegt. Das ist einmalig! Keine Frage.

Doch das, was diese Erfahrung unbezahlbar macht? 

Das Gefühl, die Herausforderung gemeistert zu haben. Du hast deine Komfortzone verlassen. Deine Grenzen überschritten. Oben angekommen, fühlst du dich nicht mehr winzig. Du verwandelst dich selbst in einen Berg. Voller Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und innerer Stärke. 

Exakt das Gleiche gilt für Beziehungskrisen und jede andere Form von Krisen.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, weil ich selbst den Weg gegangen bin. Ich war verloren in meiner Wüste, aber ich überquerte sie. Und dann stieg ich auf meinen überwältigenden Berg. Und heute kann ich dir nur eins sagen: Der Aufstieg hat sich gelohnt! (Mehr zu meiner Geschichte kannst du hier lesen.) 

Das Gleiche wünsche ich mir für deine Beziehungskrise, meine Liebe.

Ich möchte, dass du auf deinen Berg steigst. Jegliches Hindernis in Form von Zweifeln, Ängsten und Sorgen überwindest. Über dich hinauswächst. Und am Ende auf deinem Gipfel stehst. Felsenfest. Mit dem Wissen, dass diese Krise dich so stark wie nie zuvor gemacht hat!

Damit du das schaffst, gebe ich dir diese 7 Strategien mit. Dein Weg zu wahrer Größe kann beginnen.

Strategie # 1: Fange an zu klettern. Dein Berg ruft!

The Mountains are calling and I musst go. (John Muir) Beziehungskrise überwinden Krisenbewältigung Persönliches Wachstum

Viele Menschen finden die Idee vom Bergsteigen cool. Oder kennst du jemanden, den der erhabene Blick vom Gipfel wenig fasziniert?

Trotzdem gibt es nur wenige, die es tatsächlich tun. Wenn wir einen freien Tag haben, dann verbringen wir ihn lieber an einem See oder entspannt auf der Wiese. Und sollten es hin und wieder Berge werden, dann können wir auch bequem die Gondelbahn nehmen. Richtig?

Kaum jemand möchte sich die Arbeit machen, diesen Berg selbst zu besteigen. Viele hören gerne weg, wenn unser Berg herausfordert.  

Wer möchte nicht in einer erfüllten Beziehung leben? Wünschst du deiner Beziehungskrise etwa kein zeitnahes Ende? Aber bist du auch bereit, etwas im Gegenzug zu leisten?

Wie viel Mut, Disziplin, Ausdauer und Geduld möchtest du investieren, um deine Beziehungskrise zu überwinden?

Ich zumindest kenne keine Gondelbahn, die mich bequem zu meiner Traumbeziehung bringt. Du schon? Dann freue ich mich in den Kommentaren mehr darüber zu lesen 😉 .

Strategie # 2: Eine gute Ausrüstung.

Money spent on good quality gear is money well spent. (Tahir Shah) Liebeskompass Beziehungskrise überwinden

Wenn du wanderst, wirst du wissen: Eine gute Ausrüstung ist wie das Wasser in der Wüste. Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, genügend Wasser und Proviant, Energie-Snacks, Erste-Hilfe-Kit und eine Karte. Das Wichtigste aber ist:

Der Kompass.

Ein GPS Gerät, das dir als Wegweiser dient. Ob fehlende Beschilderung oder schwer erkennbare Pfade. Es kann immer wieder vorkommen, dass du falsch abbiegst und umkehren musst. Was machst du, wenn du nicht mehr weißt, woher du kamst?

Bingo! All das kann dir auch beim Lösen deiner Beziehungskrise passieren. Gerade, wenn du zum ersten Mal einen derartigen Aufstieg planst, kann dir ein Kompass helfen. Oder noch besser: Ein Guide, der den Weg selbst gegangen ist und dich an die Hand nimmt.

Mir kam damals die Hilfe von Frauen – mit einer ähnlichen Story wie meiner – extrem zu Gute. Es war nicht nur unglaublich lehrreich, sondern auch motivierend, den Gipfel im Fokus zu behalten.

Heute möchte ich das für dich tun. Dafür habe ich Liebeskompass geschaffen.

Strategie # 3: Wer ist dein Sam?

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Und geteilte Freude ist doppelte Freude. Beziehungskrise überwinden Krisenbewältigung Persönliches Wachstum

Einer meiner Lieblingscharaktere in „Herr der Ringe“ ist Sam – der Gefährte von Frodo. Ohne ihn, wäre Frodo wahrscheinlich nie bis zum Schicksalsberg gekommen.

Befolge daher eine der wichtigsten Regeln beim Wandern und gehe niemals allein! Du kannst stolpern, abrutschen und keiner wird wissen, was mit dir passiert ist. Manchmal bist du so sehr auf das Ziel fixiert, dass du vergisst, auf den Boden zu schauen. Jemand, der dich auf den Stolperstein hinweist, ist dein Sam in der Not.

Außerdem ist es schön, dich mit jemandem über deine Erfolge und Misserfolge auszutauschen. Oder etwa nicht?

Ein kleiner Hinweis zum Abschluss: Wähle deine Begleitperson weise aus. Du möchtest einen Sam. Jemand, der deine Mission verstanden hat und dir hilft, ans Ziel zu kommen. Keinen, der dich in deinen Zweifeln – aufzugeben – bestärkt. Er versucht zwar auch zu helfen – nach seinem besten Wissen – aber seine Story muss noch lange nicht deine Story sein!

Strategie # 4: Hügel für Hügel.

Viele Anfänger machen den Fehler, sich selbst zu überschätzen. So auch ich. Ich war damals auf Bali und nahm mir gleich den schwersten vor – Agung. Mit einer Höhe von 3.031 m ist er höher als Deutschland’s höchster Berg (Zugspitze)! Für einen blutigen Anfänger: Waaay to much! Du kannst dir denken – ich kam nicht sehr weit …

Daher mein Tipp an dich: Überschätze dich nicht. Du musst nicht gleich Zugspitze, Matterhorn oder Großglöckner besteigen. Auch nicht Agung. Versprochen! 🙂 Wähle einen Berg, der deinen Kräften entspricht und dir genug Zeit gibt, unterwegs Pausen einzulegen. Auch wenn es etwas länger dauert. Wichtig ist, dass du am Ziel ankommst.

Schritt für Schritt.

Hügel für Hügel.

Was das für deine Beziehungskrise bedeutet? Du musst nicht von heute auf morgen deine Beziehung retten. Fange klein an. Überlege dir, was euch dahin gebracht hat und versuche da anzusetzen. Mir fiel es beispielsweise schwer, aufmerksam zuzuhören. Damit fing ich an.

Was sind deine Baustellen?

Strategie # 5: Ein Blick nach vorne. Ein Blick nach hinten.

There are far better things ahead than the ones we leave behind. (C.S. Lewis) Krisenbewältigung Beziehungskrise Persönliches Wachstum

Der Blick nach vorne: Ohne ihn ist es unmöglich, vergangene Probleme, die euch in die Beziehungskrise geführt haben, zu überwinden. Ich weiß, wovon ich spreche und warne dich davor. Es mag sich richtig anfühlen, über alle Probleme zu sprechen – aber manchmal ist es wirkungsvoller, das Alte ruhen zu lassen. Glaube mir, meine Liebe.

Richte daher deinen Fokus weg von „wir müssen unsere Beziehungsprobleme lösen“. Konzentriere dich eher darauf, eine neue Verbindung zu deinem Partner aufzubauen. Sonst ist die Gefahr zu groß, sich in der Spirale der Negativität zu verlieren.

Wo der Blick nach hinten doch hilfreich sein kann: Selbstreflexion.

Wenn ich wandern gehe, spornt es mich an, zu wissen, welchen Anteil der Steigung bzw. wie viele Kilometer ich bereits zurückgelegt habe.

Nicht anders ist es in der Krisenbewältigung. Frage dich „Wie war die Situation vor dem Aufstieg und was hat sich bis hierhin getan?“ Bereits kleine Erfolge werden dich beflügeln, weiter zu klettern.

Strategie # 6: Der Weg ist das Ziel.

There is no glory in climbing a mountain if all you want to do is to get to the top. It's experiencing the climb itself - in all its moments of revelation, heartbreak and fatigue - that has to be the goal. (Karyn Kusama) Krisenbewältigung Beziehungskrise Persönliches Wachstum

Das ist ein Punkt, der mir (leider!) immer und immer wieder beim Wandern ins Auge fällt: Viele Wanderer sind so fokussiert auf das Ziel, dass sie die kleinen und wertvollen Dinge unterwegs nicht wahrnehmen.

Ein schöner Ausblick. Ein seltener Vogel. Leckere Beeren.

Mache bitte bitte nicht den gleichen Fehler!

Meide das Mindset: Hauptsache, alles ist wieder gut zwischen mir und ihm. Verstehe, dass nur die veränderte Perspektive und neue Verhaltensmustern, die du dir beim Bergaufstieg antrainierst, dich befähigen, langfristiges Liebesglück zu schaffen.

Bleibe achtsam, beobachte und halte fest, was du erlebst.

Strategie # 7: Genieße den Ausblick.

Wenn du hier bist, dann erstmal: Gratulation, du hast den Berg in dir geweckt, meine Liebe 🙂 ! Wohooo! Ich bin sooo stolz auf dich und freue mich unglaublich! Du hast GROßES geleistet.

Du hast einen emotionalen Weg hinter dir, der von wahrer Größe und Stärke spricht. Und heute stehst du hier oben.

Weitsicht. Eine gewonnene Klarheit. Sowie dein erhöhter Standpunkt und der emotionale Abstand zur Tiefe lassen dich die Früchte deiner harten Arbeit ernten:

  • Verständnis für die Ursachen deiner Krise
  • Lösungsansätze aus der Krise heraus
  • Veränderte Prioritäten und Wertschätzung von kleinen Dingen
  • Innigere Beziehungen zu deinen Mitmenschen
  • Spirituelle Weiterentwicklung
  • Dein felsenfester Charakter: Voller Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und innerer Stärke.

Ein Tipp zum Abschluss: Verweile etwas auf dem Berg und sauge die Luft da oben in dich auf. Du wirst sie brauchen!

Wofür? Das erfährst du im letzten Teil dieser Artikelserie!

Bis dahin: Dr. Seuss – der Kinderbuch-Autor und Erfinder von Grinch – lässt dir ausrichten:

 You’re off to great places! Today is your day! Your mountain is waiting, so… get on your way!” (Dr. Seuss)

Mehr muss ich dazu nicht sagen, oder?

von Herz zu Herz

deine Kristina


Wo steckst du aktuell? Mit welchen Herausforderungen hast du zu kämpfen? Welche der Strategien funktionieren bei dir und welche nicht? 

Ich freue mich auf deine Kommentare! 

P.S. Diese Artikelserie wurde von einer Predigt des Pastors Freimut Haverkamp der Hillsong Church inspiriert. Ich hörte sie genau zu dem Zeitpunkt, an dem ich diese Worte am dringendsten brauchte. Ein großes Dankeschön dafür.


WERDE TEIL MEINER LIEBESKOMPASS E-MAIL COMMUNITY UND PACKE GLEICH DEIN ERSTES GESCHENK AUS:
5 Geheimnisse einer gelungenen Kommunikation – wieder gehört und verstanden werden.

No Comments
Previous Post
27. Juli 2019
Next Post
27. Juli 2019

No Comments

Leave a Reply